Captain Collector und Robert E. Howard 🦸‍♂‍⚔️

Comic Shop Zürich

Captain Collector und Robert E. Howard 🦸‍♂‍⚔️

Was haben Captain Collector, Comics und Robert E. Howard gemeinsam? Eine ganze Menge. Ohne Comics hätte ich Robert E. Howard vermutlich auch irgendwann einmal entdeckt, doch letztlich wurde ich über den Umweg durch das Marvel Comic Conan the Barbarian auf den texanischen Ausnahmeautor aufmerksam. Zwischen den beiden Bildern oben liegen gut 50 Jahre: Howard ca. 1932 rechts und ich 1984 links.

Ein verhängnisvoller Sommer

Im Sommer 1974, mitten im Marvel Comic Fieber, entfacht durch den Williams Virus, entdeckte ich auf Sizilien italienische Conan Comics! Über den Umweg dieser von Barry Smith und John Buscema gezeichneten Geschichten aus der Reihe Conan the Barbarian erfuhr ich von einem gewissen Robert E. Howard, dem Schöpfer der Figur.

Und diese schicksalshafte Begegnung bescherte mir ein jahrzehntelang währendes Hobby. In den Folgejahren sammelte ich alles, was ich von Robert E. Howard auftreiben konnte. Zuerst waren es deutsche Veröffentlichungen, wie die Conan Taschenbücher des Heyne Verlags. Doch schon einige Jahre später begann ich, auch nach Publikationen in der Originalsprache (englisch) Ausschau zu halten.

Die Bibliothek wächst

Bald hatte ich eine bescheidene Bibliothek mit Sammlungen von Geschichten Howards zusammen, und es wurde immer mehr. Waren die deutschen Ausgaben noch überschaubar mit den Terra Fantasy Taschenbüchern und Conan, so sah es auf englisch ganz anders aus. Seit 1924 wurden Howards Geschichten in den unterschiedlichsten Formen (Magazine, Pulps, Bücher, Comics, Fanpublikationen, etc.) gedruckt, und die Zahl dieser Veröffentlichungen war immens.

Die Kontaktaufnahme zu Glenn Lord, Howards damaligem Nachlassverwalter, im Jahr 1980 war ein sehr wichtiger Schritt und verhalf mir zu einer schier unerschöpflichen Quelle an Originalmaterial. Angespornt durch Glenn wuchs meine Sammlung noch mehr und weitete sich schon bald auf andere Länder aus.

Nein, das ist nicht Al Capone, das ist Robert E. Howard im Jahr 1934

Bevor ich mich versah, hatte ich Howard Ausgaben in allen möglichen Sprachen (italienisch, französisch, spanisch, holländisch, griechisch) und wusste bald nicht mehr, wohin mit all den Büchern.

Der Kreis schloss sich, als ich Mitte der 1990er Jahre meine Conan Marvel Comic Sammlung komplettieren konnte. Ich hatte Howard über die Marvel Comics entdeckt, und jetzt hatte ich alle Conan the Barbarian und Savage Sword of Conan Comics. Das war ein gutes Gefühl.

Hast du auch Conan Comics gelesen, oder kennst du gar Robert E. Howard über Conan den Barbaren hinaus?

Captain Collectors cimmerische Conan Trivia

Letzte Artikel von Captain Collector (Alle anzeigen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.