Comic Grading 🙌🏻😉

Comic Shop Zürich

Comic Grading 🙌🏻😉

Comic Grading

Das Grading von Comics, also deren Zustandsbeschreibung, ist eine Kunst. Comics aus den USA werden nach dem ONE-Prinzip (Overstreet Numerical Equivalent), benannt nach Robert M. Overstreet, dem Herausgeber des amerikanischen Comic-Preiskatalogs, bewertet. Die Bewertung, das sogenannte Grading, basiert auf einem Punktesystem von 0.5 bis 10.

Overstreet Grading Skala

10.0 GM Gem Mint
9.9 MTMint
9.8 NM/MTNear Mint/Mint
9.6 NM+Near Mint Plus
9.4 NMNear Mint
9.2 NM-Near Mint Minus(ca. das deutsche 0)
9.0 VF/NMVery Fine/Near Mint
8.5 VF+Very Fine Plus
8.0 VFVery Fine(ca. das deutsche 1)
7.5 VF-Very Fine Minus
7.0 FN/VFFine/Very Fine(ca. das deutsche 1-2)
6.5 FN+Fine Plus
6.0 FNFine(ca. das deutsche 2)
5.5 FN-Fine Minus
5.0 VG/FNVery Good/Fine(ca. das deutsche 2-3)
4.5 VG+Very Good Plus
4.0 VGVery Good(ca. das deutsche 3)
3.5 VG-Very Good Minus
3.0 G/VGGood/Very Good(ca. das deutsche 3-4)
2.5 G+Good Plus
2.0 GGood(ca. das deutsche 4)
1.8 G-Good Minus
1.5 FR/GFair/Good
1.0 FRFair
0.5 PRPoor


Dieses Punktesystem wird den Comics des Silver Age, die oft drei- bis vierstellige Summen wert sein können, besser gerecht als die Zustandsbewertung nach dem deutschen System, wo die Hefte zwischen 0 und 4 eingestuft werden. Die Angaben der deutschen Zustände in Klammern sind nur ein Versuch von mir, das amerikanische und deutsche Bewertungssystem in Einklang zu bringen. Andere haben das auch versucht und sind zu leicht unterschiedlichen Resultaten gekommen.

Comic Grading mit Thanos

Bewertung mit menschlichem Faktor

Natürlich kann der Comic Händler die Comics beim Ankauf sehr streng bewerten, um dann möglichst wenig bezahlen zu müssen. Dieselben Comics bewertet er dann für den Verkauf um ein Vielfaches lockerer, um einen möglichst hohen Verkaufspreis und damit den grösstmöglichen Profit zu erzielen. Da der Wert eines kostbaren Comics im Verhältnis zum Erhaltungszustand exponentiell steigt, ist das ein lukratives Geschäft, auf Kosten des Kunden.

Aber Moment mal. Das bin ich nicht. Captain Collector hat klare Richtlinien und ist bei den Zustandsbewertungen streng und konservativ wie ein schrulliger Mathelehrer von Anno Dazumal. Jedes Comic trägt auf dem Preisschild die genaue Zustandsbeschreibung. Zusätzlich ist diese Etikette datiert, sodass sich auch Jahre später nachvollziehen lässt, mit welcher Ausgabe des Overstreet Comic Book Price Guide der Verkaufswert ermittelt worden ist.

Wie funktioniert das Grading?

Grundsätzlich gehe ich immer von einem perfekten Comic aus, also von einem 10.0 GEM MINT Exemplar. Dann berechne ich für jeden Defekt nach bestimmten Kriterien einen Teilpunkt. Zum Schluss zähle ich die Punkte zusammen und ziehe das Resultat von der 10.0 ab. Siehe da: mein Comic hat einen Zustand bekommen!

Natürlich gibt es auch andere Wege, den Zustand eines Comics zu bestimmen. Wenn man erst einmal Hunderte (Tausende) von Heften einem akribischen Grading unterzogen hat, ist man „eingeschossen“, sozusagen „geeicht“. Wenn ich ein Comicheft in die Hand nehme, sticht mir schon automatisch der ungefähre Zustand ins Auge. Dann muss ich nur noch ein Finetuning vornehmen und diesen in Gedanken vorgemerkten Zustand etwas nach oben oder unten korrigieren.

Grading Philosophie

Das Grading ist eine Kunst und keine klar definierte Wissenschaft. Zwei Comic Kenner werden dasselbe Comic oft leicht unterschiedlich graden. Genauso wird ein Comic Sammler dasselbe Comic zu unterschiedlichen Zeiten ebenfalls leicht unterschiedlich bewerten. Ich habe das oft genug selbst erlebt. Wenn man sich dieser Tatsache bewusst ist, wird einem klar, wieso manche Sammler ihre kostbaren Comics oft mehrfach bewerten lassen, bevor sie es schliesslich mit dem bestmöglichen Grade verkaufen.

Ein wichtiger Grundsatz zum Abschluss dieser kleinen Einführung: Ein Comic muss nicht immer teuer sein, um Sammelwürde zu erlangen und muss auch nicht immer alt sein, um einen hohen Sammelwert zu haben. Alt ist also nicht unbedingt gleichbedeutend mit teuer.

Wusstest Du, dass superseltene und sehr begehrte Comics sogar ohne Cover bewertet und teuer verkauft werden? Manche sogar als Bruchstücke, wenn die Hälfte des Comics fehlt!

Captain Collectors subtile Superheldentrivia

Captain Collector

Teilzeit Superheld und Comic Blogger bei amazingtoys.ch
Wer ich bin, fragt Ihr? Thomas. Aber nicht der Sparkojote, sondern sein Vater, aka Captain Collector. Ich lese und sammle seit 1970 Comics und bin seit mehr als 20 Jahren auch aktiv im Comicbusiness tätig. Ich habe in 3 Comic Shops Erfahrungen gesammelt, die ich heute im AMAZING bestens einsetzen kann.

Letzte Artikel von Captain Collector (Alle anzeigen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.