Conan the Dark Horse Barbarian ⚔️🐴

Comic Shop Zürich

Conan the Dark Horse Barbarian ⚔️🐴

Conan the Dark Horse Barbarian

Die Conan Comics liefen bei Marvel in den Siebzigern und Achtzigern zu absoluten Höhen auf. In den Neunzigern liessen sie dann so richtig nach, und irgendwann war dann auch Schluss. Nachdem Marvel die Lizenz bei Conan Properties nicht mehr erneuert hatte, griff der Verlag Dark Horse zu. Ab 2004 wurden die Geschichten des Cimmeriers dort von neuen Autoren und Zeichnern ins Comicmedium übertragen.

Optimaler Start

Die Messlatte, die von Leuten wie Barry Smith, John Buscema und Ernie Chan bei Marvel gesetzt worden war, hatte eine nicht zu unterschätzende Höhe und musste erst einmal von den neuen Teams erreicht werden. Kurt Busiek und Cary Nord schafften es meiner Meinung nach souverän. Ich war zuerst skeptisch und erwartungsvoll zugleich und wurde nicht enttäuscht.

Cary Nords Stil ist sehr dynamisch und passt perfekt für die Sword & Sorcery Thematik. Zugegegen, seine graphische Erzählweise ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Seiten hat man sich eingelesen und fühlt sich mit Conan zuhause in dieser Mischung aus Frank Frazetta Gemälden und John Buscema Action.

conan_by_cary_nord
Conan von Cary Nord

Zeichnerische Höhenflüge

Den Conan Comics gelingt es, die Qualität lange zu halten. Als der Argentinier Tomás Giorello auch für Dark Horse zeichnet, wird’s nur noch besser. Mir persönlich gefällt sein Conan sogar mehr, als Cary Nords. Giorello brilliert vor allem in den Miniserien, in denen die längeren Geschichten um King Conan adaptiert werden. The Hour of the Dragon ist ein Meisterwerk und nimmt es mit den Klassikern bei Marvel problemlos auf.

Der Abstieg

Leider konnte es nicht ewig so weitergehen. Irgendwann wurden Zeichner auf die Geschichten angesetzt, die fürs Genre komplett fehl am Platz waren. Conan funktioniert nicht, wenn er im Manga Stil gezeichnet ist. Jedenfalls nicht für mich. Langsam dümpelten die Conan Comics aus und dann wurde es still bei Dark Horse. Conan wechselte wieder mit grossem Brimborium zu Marvel. Aber davon vielleicht später mehr.

Habt Ihr gewusst, dass die Conan Story „The Tower of the Elephant“ in den letzten knapp 50 Jahren schon drei mal fürs Medium Comic adaptiert wurde?

Captain Collectors kuriose Conan Trivia

Captain Collector

Teilzeit Superheld und Comic Blogger bei amazingtoys.ch
Wer ich bin, fragt Ihr? Thomas. Aber nicht der Sparkojote, sondern sein Vater, aka Captain Collector. Ich lese und sammle seit 1970 Comics und bin seit mehr als 20 Jahren auch aktiv im Comicbusiness tätig. Ich habe in 3 Comic Shops Erfahrungen gesammelt, die ich heute im AMAZING bestens einsetzen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.