Der Galaktische Silberstürmer 🏄🏻‍♂️

Comic Shop Zürich

Der Galaktische Silberstürmer 🏄🏻‍♂️

der galaktische silberstürmer

Der Galaktische Silberstürmer. So lernte ich ihn 1974 kennen. In den Marvel Comics von damals war es üblich, die Namen einzudeutschen. Und so wurde aus dem Silver Surfer der Silberstürmer. Gar nicht so ein übler Name, wenn man’s genau nimmt. Da taten sich andere wie Ameisenmann oder Eisenmann eher schwer mit ihren deutschen Namen. Der Halk traute den Lesern nicht einmal zu, seinen Namen korrekt auszusprechen.

Kosmische Ursprünge

Der kosmische Surfer wurde wie viele andere Charaktere des Marvel Universums in den 1960ern von Jack Kirby erschaffen. Zum ersten Mal tauchte er in Fantastic Four #48 (1966) auf und war als Herald von Galactus auf der Suche nach einem Planeten, dessen Energie der Weltenfresser dann absorbieren konnte. In dieser heute legendären Storyline, die auch als Galactus Trilogy (FF #48-50) bekannt ist, wurden beide Charaktere im Marvel Universum vorgestellt.

Sowohl der Surfer als auch Galactus zählen zu Kirbys originellsten und innovativsten Schöpfungen auf dem Höhepunkt seiner künstlerischen Karriere. Das optische Design der Charaktere wird durch Joe Sinnotts Tusche zu ungeahnten Höhen erhoben. Nie waren Superheldencomics des Silver Age gewaltiger und poetischer!

Die Figur war natürlich zu kostbar und hatte zuviel Potential, als dass der tüchtige Geschäftsmann und Marvels Vorzeigemanager Stan Lee es sich hätte gefallen lassen, ihn einfach so in der Versenkung verschwinden zu lassen. 1968 gab er dem Silver Surfer eine eigene Reihe und vergab den Auftrag zu Kirbys massloser Enttäuschung an John Buscema, den Michelangelo of Comics. Der Serie war allerdings keine Langlebigkeit beschieden, sie wurde bald wieder eingestellt. Vermutlich waren Lees schwülstige Pseudo Shakespeare Dialoge den Lesern zuviel, da halfen auch Buscemas hervorragende Zeichnungen nicht.

Endlos surft der Surfer

Später tauchte der Surfer, der auf der Erde gestrandet war, immer wieder in Marvels unterschiedlichsten Titeln als Gaststar auf und wurde für kurze Zeit sogar Mitglied des sonderbarsten Teams bei Marvel: den Defenders.

buscemas surfer
Copyright Marvel

Erst 1987 bekam er wieder eine eigene Reihe, die einigermassen erfolgreich war, nicht zuletzt wegen des kosmischen Settings, das Auftritte von Gaststars wie Thanos, Adam Warlock und Drax möglich machte. Spätestens jetzt war der Silver Surfer endgültig fester Bestandteil des Marvel Universums geworden und erlebte sein Revival in den Marvel Comics. Einen eher kläglichen Auftritt hatte er sogar im zweiten Teil der Fantastic Four Verfilmung The Rise oft the Silver Surfer.

Doch kehren wir zu guter letzt zurück zu Jack Kirbys ursprünglicher Schöpfung. Sein Surfer ist und bleibt der echte und wahre Galaktische Silberstürmer. Daran besteht kein Zweifel, weder original noch eingedeutscht!

Wusstet Ihr, dass sogar der legendäre Moebius eine Geschichte des Silver Surfer gezeichnet hat? Es war eine Zusammenarbeit mit Stan Lee Ende der 1980er Jahre.

Captain Collectors subtile Superheldentrivia

Captain Collector

Teilzeit Superheld und Comic Blogger bei amazingtoys.ch
Wer ich bin, fragt Ihr? Thomas. Aber nicht der Sparkojote, sondern sein Vater, aka Captain Collector. Ich lese und sammle seit 1970 Comics und bin seit mehr als 20 Jahren auch aktiv im Comicbusiness tätig. Ich habe in 3 Comic Shops Erfahrungen gesammelt, die ich heute im AMAZING bestens einsetzen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.