Der ganz normale Wahnsinn für die Comicbörse 😅🤔

Comic Shop Zürich

Der ganz normale Wahnsinn für die Comicbörse 😅🤔

Der ganz normale Wahnsinn für die Comicbörse

Es ist jedes Mal dasselbe. Was nehme ich an die Comicbörse im Zürcher Volkshaus mit? Was lohnt sich, was lasse ich lieber im Ladenlokal. Soll ich zusätzlich etwas aus dem Lager holen? Sollen’s Hefte, oder doch lieber Alben sein? Deutsch oder englisch? Und was ist mit Figuren?

Captain Collectors Gretchenfrage

Fragen, Fragen, nichts als Fragen – und keine Antworten! Stimmt natürlich nicht, die Antworten liegen meist auf der Hand. Ich habe ja meine Erfahrungswerte der letzten Börsen, weiss also in etwa, was sich an unserem Stand gut verkauft.

Also gleich ans Werk ich habe ja noch ein paar Tage, bevor die Börse am Sonntag losgeht. Die üblichen Verdächtigen werden sogleich sortiert und in die stapelbaren Kunststoffzainen verpackt. Günstiger Lesestoff in Form von deutschen Comicalben, so an die 200 an der Zahl müssen es schon sein.

Und gleich nochmal dasselbe, aber bitteschön auf englisch. Zwei oder drei Comicboxen mit amerikanischen Trade Paperbacks in derselben Preiskategorie, sprich billig, werden ebenfalls zurechtgestellt. Damit wäre das billige Lesefutter in zwei Sprachen abgehakt. Jetzt kommen die Comics (Hefte) dran.

Günstig, heisst das Zauberwort

Da ich diesen Sommer dreissig Langboxen voll mit amerikanischen Superheldencomics aufgekauft habe, müssen auch diese Bestände reduziert werden. Erfahrungsgemäss verkaufen sich neuwertige Hefte von Marvel und DC für einen oder auch zwei Franken das Stück bestens, vor allem wenn der Wert derselben deutlich höher liegt. Also gleich sechs Kurzboxen (das entspricht ungefähr 1000 Comicheften) mit den unterschiedlichsten Serien bereitstellen!

Jetzt bin ich schon fast durch. Was noch fehlt, ist die eine oder andere Comicbox mit Heften, deren Wert zwischen 5 und 20 Franken liegt. Diese werden an der Börse dann für 5 Fr. pro Stück verkauft.

Und was ist mit den sogenannten Goodies? Damit sind wertvollere Comics gemeint, die einzeln angepreist sind, mit Preisen zwischen 20 und 100 Franken. Eine oder zwei Boxen voll mit solchen (meist amerikanischen) Heften nehme ich immer auch mit. Man weiss ja nie. Und ich denke, die Figuren lasse ich diesmal im Laden …

Habt Ihr gewussst, dass ich seit dreissig Jahren regelmässig alle geraden Jahre nach Erlangen an den dort stattfindenden Comicsalon pilgere?

Captain Collectors nichtige Börsenweisheiten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.