Der Ursprung der Ikone Spider-Man🕷 🕸

Comic Shop Zürich

Der Ursprung der Ikone Spider-Man🕷 🕸

Der Ursprung der Ikone Spider-Man

Was könnte ich hier wohl noch schreiben, das nicht schon woanders über einen der populärsten Superhelden geschrieben wurde? Spider-Man kennt heute jedes Kind. Sein rot-blaues Kostüm hat Kultcharakter und ist so bekannt, wie Batmans stilisiertes Fledermaus-Emblem oder die runden Ohren der Micky Maus.

Die Quelle

Aber woher stammt Spider-Man? Er betrat die Comic-Bühne zum ersten Mal in der Nummer 15 der Comic Serie Amazing Fantasy im August 1962. Und seitdem hat er seine Spuren in der Populärkultur der ganzen Welt hinterlassen. Die offizielle Lehrmeinung besagt, dass er die geistige Schöpfung zweier Männer war, nämlich von Stan Lee (1922-2018) und Steve Ditko (1927-2018). Während Lee für die Geschichten und Dialoge verantwortlich zeichnete, übernahm Ditko das Optische, also die Bilder.

Aber war es wirklich so? Letztendlich kann man nur darüber spekulieren, weil keine schlüssige Dokumentation über den Sachverhalt vorliegt. Stan Lee zum Beispiel beharrte immer darauf, Spider-Man alias Peter Parker sei ausschliesslich seine Kreation gewesen. Wenn er in Interviews darauf angesprochen wurde, dass Steve Ditko ein substantieller Anteil an der Erschaffung des Charakters zustand, sagte er immer gönnerhaft, er hätte kein Problem damit. Ditko dürfe sich getrost als Mit-Schöpfer von Spider-Man betrachten, wenn er unbedingt wolle. Er liess aber nie einen Zweifel daran, dass er sich als alleinigen Erschaffer der Figur sah.

War Kirby auch dabei?

Jack Kirby, der in den Anfängen ebenfalls beteiligt gewesen sein muss, beharrte immer darauf, die Grundidee zur Figur gehabt zu haben, einschliesslich Kostümdesign. Das bedarf einer gewissen Relativierung. Kirby hat bestimmt seine Finger im Spiel gehabt, das Kostüm mit der filigranen Netzstruktur im roten Teil zeugt allerdings eher von Ditkos akribischem Stil der feinen Linienführung.

spider-man_by_ditko
Copyright Marvel

Steve Ditko hielt sich in der Sache weitgehend bedeckt, es steht aber ausser Zweifel, dass er zu einem wesentlichen Teil an der Schöpfung der Figur beteiligt war. Er hatte sich schon sehr früh von Marvel distanziert, weil er enttäuscht und empört über die Politik des Verlags gegenüber den Zeichnern war. In den 1960er Jahren wurden die Zeichner durch die sogenannte Marvel Methode finanziell ausgebeutet, weil sie die Comics praktisch im Alleingang erstellten, aber keine Autorenhonorare bekamen.

Meiner Meinung nach ist Spider-Man dem kreativen Geist dreier Männer zu verdanken, nämlich Steve Ditko, Stan Lee und Jack Kirby. Alle drei sind inzwischen tot, haben aber auch zu ihren Lebzeiten mehr Verwirrung als Klarheit zum Sachverhalt beigetragen.

Habt Ihr gewusst, dass Spider-Mans Popularität einem weiteren Zeichner zuzuschreiben ist? Es ist John Romita Sr., der unmittelbar nach Steve Ditko Spideys Abenteuer zeichnete.

Captain Collectors subtile Superheldentrivia

Captain Collector

Teilzeit Superheld und Comic Blogger bei amazingtoys.ch
Wer ich bin, fragt Ihr? Thomas. Aber nicht der Sparkojote, sondern sein Vater, aka Captain Collector. Ich lese und sammle seit 1970 Comics und bin seit mehr als 20 Jahren auch aktiv im Comicbusiness tätig. Ich habe in 3 Comic Shops Erfahrungen gesammelt, die ich heute im AMAZING bestens einsetzen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.