Erfolgreicher Condor Crap der Achtziger 🤪🧻

Comic Shop Zürich

Erfolgreicher Condor Crap der Achtziger 🤪🧻

Erfolgreicher Condor Crap der Achtziger

Kennt Ihr den Song Video Killed the Radio Star von den Buggles aus dem Jahr 1979? Falls Ihr alt genug seid und die Antwort ja lautet, wisst Ihr was ich meine, wenn ich sage: Condor Killed the Williams Star. Jedenfalls war es 1979 soweit, als die Klaus Recht GmbH (Williams Verlag) die letzten Marvel Comics verlegte und die Lizenz zum Condor Verlag wechselte.

Condors Cover Collagen

Was bei den Marvel Reihen von Condor zusammengschustert wurde, reichte von eigenwillig und seltsam bis hin zu entsetzlich. Nicht nur die ungewöhnlichen Farbgebungen machten mir zu schaffen – da kam es schon mal vor, dass die X-Men rote (statt gelb-blaue) Uniformen trugen – sondern auch das Layout der Titelbilder.

Die Tatsache, dass die wichtigen Superheldenserien vor allem im Taschenbuchformat erschienen, machte die Sache auch nicht leichter. Wegen dem Kleinformat mussten radikale Sprechblasenkürzungen ran. Hier ein kleines Beispiel aus Conan Taschenbuch Nr. 2, wo Conan verärgert fragt: „Ist man denn hier nirgendwo sicher?!Im Original Conan the Barbarian #13 liest sich diese Sprechblase so: „Is there nowhere on this desert that men do not come at you with swords?“ Der spezielle Stil von Roy Thomas‘ Dialogen wurde somit über den Haufen geworfen, übrig blieb der trockene Inhalt.

Am besten gelang Condor wohl die Fortsetzung der Heftreihe Spider-Man, bzw. Die Spinne. Das Design der Cover inklusive Titel Logo kam zwar bei weitem nicht an die klassische Williams Ära heran, erfüllte letztendlich aber den Zweck.

Neben den Marvel Superhelden brachte der Verlag auch die randständigen Jack Kirby Serien von Pacific Comics auf den deutschen Markt: Captain Victory und Silver Star. Vermutlich waren kostengünstige Lizenzen von Pacific ein besonderer Anreiz. Ich glaube nicht, dass der Name Jack Kirby ausschlaggebend war. Nichtsdestotrotz – Dank an Condor für diese beiden Serien.

Habt Ihr gewusst, dass der Condor Verlag verantwortlich dafür war, dass ich ca. 1980 aufhörte, Marvel Comics auf deutsch zu sammeln?

Captain Collectors Wissen, das die Comicwelt nicht braucht

 

3 Antworten

  1. davor kokol sagt:

    War das dazumal echt so heftig für dich? Kaum vorstellbar. Aber nach deinen beschreibungen zufolge, müsste ich auch radikal handeln! !! !! X-men in rot !!
    !! Halbe sprechblasentexte !!
    „Jo gots den eigentli no“!!!

Schreibe einen Kommentar zu Captain Collector Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.