Marvels House of Horror 😱😬

Comic Shop Zürich

Marvels House of Horror 😱😬

Marvels House of Horror

Wenn Ihr gedacht habt, ich sei fertig mit Marvels obskuren Comic Serien der legendären Siebziger Jahre, dann habt Ihr falsch gedacht. Es gibt immer noch eine immense Fülle an Reihen, über die es sich ein paar Worte zu verlieren lohnt.

Das Grauen über allem

Da war zum Beispiel das grosse Horror Revival, das nach der Lockerung des Comics Code 1971 zu einer wahren Flut von Horror Titeln bei Marvel führte. Dieser Lockerung haben wir unter anderem Serien wie Tomb of Dracula und Werewolf by Night zu verdanken, aber auch eine Fülle von reinen Nachdruck Reihen wurde in den frühen Siebzigern aus der Taufe gehoben.

Das war für Marvel natürlich ein gefundenes Fressen, weil man bloss auf zwanzig Jahre alte Horror Comics aus den Fünfzigern zurückgreifen musste. Marvels Archiv war voll mit solchen Comics, die vor der Einführung des Comics Code ihre Blütezeit hatten, bevor der selbstgerechte Herr Wertham einer florierenden Industrie beinahe den Todestoss versetzte.

Marvel musste also nur noch den alten «Schrott» aus den Archiven buddeln, hier und da ein Panel leicht abändern oder ganz weglassen (der Comics Code war ja nach wie vor aktiv) und schon hatte man einen «neuen» Titel am Zeitschriftenstand.

Ein Bonus dieser Nachdrucke waren die reisserischen und farbenfrohen Cover, die sie zierten. Marvel nahm nicht die alten Titelbilder, sondern liess neue gestalten. Das erweckte den äusserlichen Eindruck von frischen Serien. Im Innenteil waren die Geschichten dann meist kleingedruckt als Nachdrucke gekennzeichnet.

Copyright Marvel

Captain Collectors Horror Comics

Und trotzdem war ich damals heilfroh über diese Reihen. Wie sonst hätte ich Zugang zu diesen obskuren Machenschaften aus den Tiefen des Atlas Verlags (so hiess Marvel in den 1950ern) gefunden? Ich wusste vor diesen Nachdrucken ja noch nicht einmal von deren Existenz!

Die Titel flirteten natürlich mit den auf Horror sensibilisierten Lesern, und ich konnte mich an diesen Comics gar nicht sattsehen und sattlesen: Where Monsters Dwell druckte zu Beginn viele klassische Kirby Monster Horror Geschichten nach, genauso wie das ähnlich klingende Where Creatures Roam. Und da gab es noch Crypt of Shadows, Chamber of Horrors, Uncanny Tales, Weird Wonder Tales, und, und, und. Einfach wundervoll grausig!

Für mich waren diese Comics eine Bereicherung der zwei Horror Flaggschiffe des Williams Verlags Gruft von Graf Dracula und Frankenstein Monster, die ich zu dieser Zeit auch las. Viele von diesen alten Reihen fristen heute zu Unrecht ein Schattendasein in der Sammlerszene.

Habt Ihr gewusst, dass in Where Monsters Dwell #6 der Erstauftritt von Guardians of the Galaxy Star Groot zum ersten Mal nachgedruckt wurde?

Captain Collectors grässlich grausige Grusel Trivia
Letzte Artikel von Captain Collector (Alle anzeigen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.