Marvels Vermächtnis der Legacy Nummern 🤔😵😱

Comic Shop Zürich

Marvels Vermächtnis der Legacy Nummern 🤔😵😱

Marvels Vermächtnis der Legacy Nummern

Marvel existiert bereits seit 80 Jahren, wenn man die frühen Jahre ab 1939, also das Golden Age, berücksichtigt. Es begann ja nicht erst 1961 mit den Fantastic Four. Bei einer so langen Verlagsgeschichte stellt sich oft das Problem der Nummerierung der Comic Serien, die vor allem in den letzten Jahren mit den ständigen Reboots arg strapaziert wurde.

Chaos in die Ordnung bringen

Da erscheint der Wunsch nach Ordnung und Konsolidierung nur logisch. Irgendwann musste es ja kommen, und natürlich ist der Zeitpunkt vor grossen runden Zahlen immer sehr attraktiv. Siehe Amazing Spider-Man, da wurde natürlich kurz vor der Jubiläumsnummer 800 auf die ursprüngliche Nummerierung umgeschaltet. Dass einige Ausgaben später wieder der Reboot-Virus zuschlug und die Serie wieder mit der Nummer 1 startete, war ja wohl sonnenklar.

Irgendwann kam dann jemand bei Marvel auf die Idee, die alte (ursprüngliche) Nummerierung wieder einzuführen, wenn auch nur diskret indirekt auf dem Cover unmittelbar unter der eigentlichen Heftnummer, versehen mit den Buchstaben LGY, was für Legacy (Vermächtnis) steht.

Comic-Erbsenzählen

Konkret: man nehme alle bisher erschienenen Hefte einer Serie, zähle sie zusammen und die Summe aller Ausgaben ergibt die neue Legacy-Heftnummer. Klingt logisch und nachvollziehbar, funktioniert allerdings nicht immer reibungslos. Beispiele sind Thor und Captain America. Beide Reihen starteten ursprünglich in generischen Titeln wie Tales of Suspense und Journey into Mystery.

Der amerikanische Superpatriot Captain America trat in der Serie Tales of Suspense erst ab der Nummer #58 in Erscheinung. Mit der Nummer 100 wurde die Serie dann in Captain America umbenannt. Der Captain hatte in den Anfängen der Superheldencomics von 1941 bis 1954 ausserdem 78 Nummern der Reihe Captain America Comics.

Jagd auf die runde Nummer

Stellt sich die Frage, ob Marvel alle Tales of Suspense mitzählt, oder bloss die ab #58. Und genau dieselbe Frage stellt sich bei Thor und Hulk. Thor trat erstmals in Journey into Mystery #83 auf, und das grüne Lieblingsmonster aller Marvelianer hatte ab Tales to Astonish #60 sein Revival, nachdem in den frühen 1960ern seine eigene Serie mit der Nummer 6 eingestellt worden war.

Konfusion der Superhelden (Copyright Marvel)

Vermutlich wurde da und dort ein Auge zugedrückt, und Nummern grosszügig gezählt, bzw. Hefte in die Zählung mit einbezogen, in denen der betreffende Serienheld gar nicht in Erscheinung trat. Letztendlich ging und geht es Marvel darum, den Hype um grosse Jubiläumsnummern auszunutzen und rechtzeitig zur ursprünglichen Nummerierung zurückzukehren. Ich schliesse diesen Beitrag mit einem Zitat der deutschen Legende Otto Waalkes: Sollte uns das nicht zu denken geben? Ich denke Nein. Guten Abend.

Was meint Ihr, welche Comicserie von Marvel wird als erste die Nummer 1000 erreichen?

Captain Collectors kuriose Comic Trivia

 

3 Antworten

  1. davor kokol sagt:

    Sehr interessant, das ganze „nummerierung’s Chaos“!!!😉😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.