Schlagwort: comic grading als kunst

Comic Shop Zürich

Das schwierige Grading von Comic Taschenbüchern

Das schwierige Grading von Comic Taschenbüchern 🤔🤨

Comics, die nicht dem konventionellen Heftformat entsprechen, in die richtigen Zustände einzuordnen, kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Ich spreche hier von Taschenbüchern, also von einem Format, das wegen der Seitenanzahl zu umfangreich ist, um nach dem üblichen Standard am Bund mit Heftklammern zusammengehalten zu werden.

Von Zuständen und Preisen, Angebot und Nachfrage

Von Zuständen und Preisen, Angebot und Nachfrage 🤨😉

Dass der Zustand eines Comics dessen Preis erheblich mitbestimmt, dürfte wohl klar sein. Das kann man wahrscheinlich verallgemeinern: Je besser ein Objekt erhalten ist, desto mehr wird es einem Sammler wert sein. Aber wie genau wirken sich Zustände auf den Preis aus?

Da kriegt man ja Zustände

Da kriegt man ja Zustände! 😱🙃

Die Diskussion um Comics und Zustände ist in meinem Business omnipräsent und so etwas wie ein Konsens ist nicht nur nicht in Sicht, es wird ihn vermutlich auch nie geben. Da es sich nicht um konkret messbare Werte handelt, sondern um eine willkürliche Festlegung, die sich an bestimmten Richtlinien orientiert, ist es auch durchaus verständlich.…
Weiterlesen

Marvels erschwingliche Erstauftritte

Marvels erschwingliche Erstauftritte 😁😅

Es gibt sie noch, die Erstauftritte von Marvel Superhelden, die man sich auch mit dem etwas kleineren Geldbeutel leisten kann. Wenn es nicht unbedingt Thanos oder Wolverine sein muss, kann sich er bescheidene Comicsammler auch mit anderen Marvel Helden zufrieden geben.

Comic Grading

Comic Grading 🙌🏻😉

Das Grading von Comics, also deren Zustandsbeschreibung, ist eine Kunst. Comics aus den USA werden nach dem ONE-Prinzip (Overstreet Numerical Equivalent), benannt nach Robert M. Overstreet, dem Herausgeber des amerikanischen Comic-Preiskatalogs, bewertet. Die Bewertung, das sogenannte Grading, basiert auf einem Punktesystem von 0.5 bis 10.