Schlagwort: sind romanhefte schundliteratur

Comic Shop Zürich

Grässliche Grusel-Krimis und harte Horror Schocker

Grässliche Grusel-Krimis und harte Horror Schocker 🧛‍♂‍🧟‍♀‍

Man kann’s drehen und wenden wie man will, die Siebziger waren einfach unschlagbar, was die immense Menge an Trivialkunst, Trash und Populärliteratur anbelangt. Die Fantasie bordete geradezu über bei den Verlagen, die mit bunten Comics, schäbigen Romanheften und allerlei anderem Schund Geld verdienen wollten. The Screaming Seventies!

Gruseliger Dämonenkiller der Siebziger Jahre

Gruseliger Dämonenkiller der Siebziger Jahre 👹🧟‍♂‍

Wenn man wie ich in den Siebziger Jahren aufwuchs, kam man nicht umhin, mit den sogenannten Schundheften Bekanntschaft zu machen. Es waren Romanhefte, die meist auf etwa 64 Seiten so ziemlich in jedem Genre angesiedelt waren: Science Fiction, Western, Fantasy, Krimi und natürlich Horror.

Romanhefte oder Heftromane

Romanhefte oder Heftromane 🛸

Sie sind die deutschen Abbilder der amerikanischen Pulps. Schon vor dem 2. Weltrieg gab es zahlreiche Serien in verschiedenen Formaten, in allen möglichen Bereichen angesiedelt. Sehr erfolgreich waren Krimis, Abenteuergeschichten, alles Utopische (also Science Fiction) und der Wilde Westen.