Von Preisen, Preisbestimmungen und Preiskritikern 🤑🤨

Comic Shop Zürich

Von Preisen, Preisbestimmungen und Preiskritikern 🤑🤨

Von Preisen, Preisbestimmungen und Preiskritikern

Immer wieder bekomme ich Nachrichten über die unterschiedlichsten Kanäle, in denen Preise das Thema sind. Meist will der Befreffende einen Preisnachlass auf ein bestimmtes Produkt. Je nach Lage und Preisvorstellung des Kunden gehe ich auf den Wunsch ein oder auch nicht. Es gibt aber auch Individuen, die sich einfach über den Preis eines Produkts beklagen oder sich sogar darüber empören.

Der Preisdetektiv

Neulich wies mich jemand auf den seiner Meinung nach exorbitanten Preis eines Pokémon Produkts in unserem Online Shop hin, mit der Bemerkung, im Toystore XYZ (Name der Redaktion bekannt, wie es so schön heisst) wäre es für weniger als einen Viertel unseres Verkaufspreises zu haben. Ich beglückwünschte ihn sogleich, mit der Bemerkung, dass er es unbedingt dort kaufen sollte.

Selbstverständlich liess mich weder die Neugier noch mein Pflichtbewusstsein los, und ich pilgerte noch am selben Tag zu besagtem Toystore, um mich vom Wahrheitsgehalt des günstigen Angebots zu überzeugen. Fehlanzeige. Nicht nur fand ich den Superpreis nicht, ja nicht einmal das betreffende Pokémon Produkt vor.

Vergriffen = Nicht Nachbestellbar

Was ist hier schief gelaufen? Ich konnte nur Mutmassungen anstellen. Das wahrscheinlichste Szenario war, dass die Person das Pokémon Produkt im Online Shop vom Toystore XYZ gefunden hat, dabei allerdings übersah, dass es nicht mehr vorrätig und auch nicht mehr nachbestellbar war. Dumm gelaufen.

Das ist allerdings ein häufiges Phänomen in Online Shops und auch wir sind davon betroffen. Wenn ein Produkt ausverkauft ist, bleibt es dennoch für den Kunden sichtbar, allerdings mit dem Vermerk, dass es zur Zeit nicht verfügbar ist (zumindest in guten Online Shops).

Die Idee dahinter ist simpel – man will erstens aufzeigen, dass man besagtes Produkt im Sortiment hatte und zweitens will man signalisieren, dass es vielleicht eines Tages wieder erhältlich sein wird. Oft handelt es sich hier allerdings um vergriffene Items, also um nicht mehr nachbestellbare Waren, die der Hersteller nicht mehr produziert. Die einzige Möglichkeit, an solche Produkte heranzukommen ist, sie zu erhöhten Preisen von anderen Händlern oder Privatpersonen zu kaufen. Dementsprechend erhöht sich dann auch der Verkaufspreis.

Ich höre manchmal auch den Spruch, auf der Online Plattform ABC (Name der Redaktion ebenfalls bekannt, hehe) wäre das Produkt wesentlich billiger zu haben. Wieder meine Standardantwort: Bitte dort kaufen. Meist vergessen diese Leute Versandkosten, Gebühren, Zollabgaben, Mehrwertsteuer, Postvorweisungstaxen und was weiss in noch alles.

Ausgiebige Nachforschungen meinerseits haben übrigens ergeben, dass besagtes von uns angeblich überteuert angebotene Pokémon Produkt allgemein nur schwer aufzutreiben ist, und unser Preis sich durchaus in der üblichen Durchschnittsnorm bewegt.

Captain Collectors übereifrig detektivischer Pokémonspürsinn

Letzte Artikel von Captain Collector (Alle anzeigen)

 

2 Responses

  1. Davor Kokol sagt:

    Einfacht genial diese story👍👍 bemerkenswerte detektivarbeit🕵️‍♂️🕵️‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.